16. March 2011

Training für die „grauen Zellen“

Bergmannsheil-Gesundheitsforum „Geistig fit im Alter“ wegen großer Nachfrage wiederholt

Ein aktiver Geist ist wichtig für Gesundheit und Lebensqualität. Diese Erkenntnis vermittelte ein Gesundheitsforum im Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil. Zum zweiten Mal stand hier das Thema „Geistig fit im Alter“ im Fokus: Denn für die erste Veranstaltung im letzten Herbst meldeten sich weit mehr Interessenten, als Plätze zur Verfügung gestellt werden konnten. Deshalb fand am Montag eine Wiederholungsveranstaltung statt. Und auch dieses Mal lockte das Thema wieder über 100 Besucher ins Café-Restaurant des Bergmannsheil.

Auch im Alter das Lernen nicht verlernen

Privatdozent Dr. Peter Schwenkreis, Oberarzt der Neurologischen Klinik und Poliklinik des Bergmannsheil, erklärte, warum und wie das geistige Leistungsvermögen im Alter nachlässt. Zugleich machte er den Zuhörern Mut: „Auch wenn wir altern, verlernen wir das Lernen nicht: Das Gehirn ist auch dann noch in der Lage, neue Verknüpfungen zu bilden und somit lernfähig zu bleiben.“ Allerdings: Das Gehirn braucht ständiges Training, genau so, wie es der Körper braucht. Einige praktische Übungen zeigte Ergotherapeutin Birthe Hucke: „Überlegen Sie mal: Wie viele Worte lassen sich aus den Buchstaben des Begriffs Sahnetorte bilden? Schon mit solchen kleinen Spielen kann man seine grauen Zellen in Bewegung bringen.“ Martin Bauer, Ökotrophologe des Bergmannsheil thematisierte schließlich, welche Rolle eine ausgewogene Ernährung für die geistige Fitness spielt. Nach einer lebhaften Diskussion gingen die Gäste nach Hause: Mit vielen guten Vorsätzen und Anregungen im Gepäck.

Über das Bergmannsheil

Das Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinikum Bergmannsheil - Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum (UK RUB) - repräsentiert den Strukturwandel im Ruhrgebiet wie kein anderes Krankenhaus: 1890 als erste Unfallklinik der Welt zur Versorgung von verunglückten Bergleuten gegründet, zählt es heute zu den modernsten und leistungsfähigsten Akutkliniken der Maximalversorgung. In 22 Kliniken und Fachabteilungen mit insgesamt 622 Betten werden jährlich rund 19.000 Patienten stationär und ca. 60.000 ambulant behandelt. Mehr als die Hälfte der Patienten kommen aus dem überregionalen Einzugsbereich. Weitere Informationen im Internet unter: www.bergmannsheil.de.