11. March 2011

Neuer Chefarzt bei den Kliniken der Stadt Köln gGmbH

Priv. Doz. Dr. Peter Niehoff hat Leitung der Klinik für Strahlentherapie Köln-Merheim übernommen

Herr Priv. Doz. Dr. Peter Niehoff hat zum März 2011 die Leitung der neu gegründeten Klinik für Strahlentherapie der Kliniken der Stadt Köln gGmbH übernommen.

"Mit seiner großen fachlichen und menschlichen Kompetenz wird Herr Priv. Doz. Dr. Peter Niehoff dazu beitragen, die Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Krebserkrankungen in Köln weiter zu verbessern." sagt Prof. Dr. Christian Schmidt, Medizinischer Geschäftsführer der Kliniken der Stadt Köln gGmbH. "Um den Stellenwert der Strahlentherapie zu stärken und das Behandlungsangebot weiter auszubauen, ist nun eine eigene Klinik für Strahlentherapie gegründet worden. Früher wurden Radiologie, Nuklearmedizin und Strahlentherapie unter einem Dach geführt. In den letzten Jahren haben sich die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten in diesen Disziplinen so rasant entwickelt, dass nicht ein Allrounder alle Bereiche abdecken kann. Eine hoch spezialisierte Strahlentherapie braucht einen anerkannten Spezialisten in diesem Fachgebiet als Chefarzt. Daher freuen wir freuen uns sehr, dass wir Herrn Priv. Doz. Dr. Peter Niehoff für die Leitung der Klinik für Strahlentherapie gewinnen konnten."

Dr. Peter Niehoff (43 Jahre, verheiratet, zwei Kinder) hat sich nach seinem Medizinstudium in Göttingen und Kiel auf den Bereich Strahlentherapie spezialisiert. Er kommt von der Universitätsklinik Schleswig-Holstein, Campus Kiel, wo er zuletzt stellvertretender Direktor und Ltd. Oberarzt der Klinik für Strahlentherapie war. 2008 hat er sich habilitiert zum Thema "Metabolische und strukturelle Veränderungen am Knochen unter Strahlentherapie".

Sein wissenschaftliches Interesse gilt der Weiterentwicklung der bildgestützen Brachytherapie bzw. operativen Strahlentherapie, insbesondere die Teil-Brustbestrahlung und Zweitbestrahlung von Brustkrebs, die Brachytherapie der Prostata und Kopf-Hals-Tumoren. Er ist Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft für Brachytherapie der Deutschen Radioonkologischen Gesellschaft und in mehren internationalen Arbeitsgruppen aktiv tätig. Neben seiner ärztlichen Qualifikation hat er in einem Masterstudiengang "Hospital Management" an der Christian-Albrechts-Universität Kiel umfassende Managementkenntnisse erworben.

Die technische Ausstattung der Klinik für Strahlentherapie am Krankenhaus Köln-Merheim bietet den aktuellen Stand in der radiologischen Krebstherapie: Im vergangenen Jahr wurden zwei moderne Linearbeschleuniger (Elekta Synergy) zur hochpräzisen Bestrahlung von Krebstumoren sowie ein Planungs-CT (Toshiba Aquilion Large Bore) in Betrieb genommen. Die Geräte ermöglichen durch eine vollständig bildgeführte Strahlentherapie eine noch genauere Bestrahlung eines Tumors bei größtmöglicher Schonung des gesunden Gewebes. Die Abteilung ist vollständig digitalisiert und an das digitale Bilderfassungs- und Speicherungssystem (PACS) der Kliniken angebunden.