15. December 2011

Lupen an Altenheim verschenkt

Förderverein der Augenklinik spendet vergrößernde Sehhilfen

„Glück im Blick“: Das ist das Motto des Vereins der Freunde und Förderer der Augenheilkunde Bochum e.V. und diesem Vorsatz folgend verteilte der Förderverein nun vorweihnachtliche Geschenke. Prof. Dr. Burkhard Dick, 1. Vorsitzender des Vereins und Direktor der Augenheilkunde am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum, überreichte Theo Elbers, Leiter des Pflegeheimes an der Grabelohstraße, am gestrigen Mittwoch eine Spende von vergrößernden Sehhilfen. Für die Bewohner der Einrichtung brachte der Mediziner zwei elektronische Handlupen, zwei dafür passende Lese-/Schreibständer, zwei mobile Displays und sieben Taschen-/Leuchtlupen mit. „Mit diesen modernen Sehhilfen können Sehbehinderte und ältere Menschen wieder Zeitung lesen“, sagt Professor Dick.

Der Verein der Freunde und Förderer der Augenheilkunde Bochum e.V. wurde im Jahr 2009 gegründet. Anlass war der Wunsch ehemaliger Patienten, der Universitäts-Augenklinik in Form einer Spende „etwas Gutes tun“ zu wollen, was seit der Einrichtung des Fördervereins möglich ist. Das Geld wird seitdem für die humanitäre Hilfestellung und unbürokratische Unterstützung sehbehinderter Menschen eingesetzt und zur Förderung von Forschungsvorhaben mit dem Schwerpunkt der Netzhauterkrankungen sowie dem Ausbau der Zusammenarbeit mit Fachgesellschaften und Selbsthilfegruppen. Außerdem unterstützt der Verein die Verbesserung der Lehre und Krankenversorgung in der Universitäts-Augenklinik mit finanziellen Mitteln.