01. July 2010

Im Team gegen Krebs

Focus empfiehlt Krebsexperten aus dem Knappschaftskrankenhaus

Im Team gegen Krebs: Als Vertreter des ersten deutschen Darmkrebszentrums zieren drei unserer Klinikdirektoren (Prof. Dr. Wolff Schmiegel, Prof. Dr. Lothar Heuser, Prof. Dr. Richard Viebahn) zusammen mit Prof. Dr. Andrea Tannapfel (Bergmannsheil Bochum) und Prof. Dr. Irenäus Adamietz (Marienhospital Herne) den Titel der aktuellen „Focus“-Ausgabe.

Im fünften Teil der Ärzte-Serie ermittelten die Focus-Redakteure während ihrer sechsmonatigen Recherche aus über 27.800 Empfehlungen von Ärzten und Patienten die bundesweiten Top-Mediziner. In Online-Fragebögen und Interviews gaben die Befragten Ihr Votum ab. Das Ergebnis: Zu den Experten für Tumoren des Verdauungstraktes zählen Prof. Dr. Wolff Schmiegel, Direktor der Medizinischen Klinik im Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum, sowie Priv.-Doz. Dr. Anke Reinacher-Schick, Fachärztin in der Medizinischen Klinik im Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum.

Wie die Auflistung zeigt, werden beide häufig von Kollegen und Patienten empfohlen und betreiben wissenschaftliche Studien. Priv.-Doz. Dr. Reinacher-Schick widmet sich hauptsächlich der medikamentösen Therapie nach einer Darmkrebs-Operation sowie bei Lebermetastasen und der palliativ Behandlung. Das Spektrum von Prof. Schmiegel umfasst hingegen den Gesamtbereich der gastroenterologischen Onkologie – also die Behandlung bösartiger Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber, der Bauchspeicheldrüse sowie der Gallenblase und Gallengänge.

Als Darmkrebsspezialist wird er daher natürlich oft nachgefragt, so auch für den ausführlichen Begleitartikel „Spezialteams gegen Krebs“. Darin spricht er sich aufgrund seiner Erfahrungen als Vorsitzender des Darmzentrum Ruhr – es wurde im Jahr 2006 als erstes deutsches Darmkrebszentrum überhaupt zertifiziert – für eine bessere Einbeziehung der niedergelassenen Ärzte aus. Diese sollten sich bei der Nachbehandlung ähnlicher Qualitätskontrollen unterziehen wie auch die Krankenhäuser.