19. February 2010

Gummibärchen und ein Gang durch den Darm

Tag der offenen Tür des Darmzentrum Kplus St. Remigius Leverkusen am 27. Februar 2010

Pünktlich zum offiziellen Monat gegen den Darmkrebs im März gewährt das Darmzentrum Kplus St. Remigius Leverkusen am 27. Februar tiefe Einblicke. "Ein Höhepunkt wird sicher das acht Meter lange begehbare Darmmodell sein", erläutert Dr. Dirk R. Wassenberg. Zwei Meter hoch ist das Modell, das im St. Remigius Krankenhaus aufgebaut wird. "Hier können wir ganz anschaulich zeigen, wie sich ein Darmkrebs entwickelt", so der Leiter des Darmzentrums. Oftmals schlage ein zunächst gutartiger Polyp nach Jahren um und verändere sich in einen bösartigen Tumor. Daher ist auch die Vorsorge so besonders wichtig.

"Die beste Vorsorge ist die Darmspiegelung", erklärt Dr. Jürgen Walthier, Chefarzt der Inneren Medizin des St. Remigius Krankenhauses. "Doch die Untersuchung ist leider noch immer sehr schambesetzt." Und auch mit vielen Vorurteilen behaftet. Daher kann man während des Tages der offenen Tür auch hinter die Kulissen der Endoskopie-Abteilung blicken, die jedes Jahr rund 900 Untersuchung durchführt. Auch das Institut für Pathologie öffnet seine Türen ebenso wie das Radiologische Netzwerk Rheinland mit seiner Praxis im Remigius Ärztezentrum. Ganz praktisch wird es für die Besucher, die selbst zum Chirurgen werden können - am Modell versteht sich. Mit Blick auf den Bildschirm, der Bilder aus dem Modellkörper zeigt, können sich Interessierte Gummibärchen erarbeiten.

Das Darmzentrum Kplus St. Remigius Leverkusen hat es sich auf die Fahnen geschrieben, Diagnostik, Therapie und persönliche Betreuung weiter voran zu treiben. Dazu arbeiten in abgestimmten Konzepten alle Beteiligten eng zusammen - vom Radiologen, Pathologen und Internisten über die Chirurgen, Onkologen und Strahlentherapeuten bis zu den Psycho-Onkologen, Pflegenden und Physiotherapeuten. Die hohe Qualität und die große Erfahrung wurden im vergangenen Jahr von der Deutschen Krebsgesellschaft mit einem Zertifikat bestätigt. Damit war und ist das Darmzentrum Kplus St. Remigius Leverkusen das einzige so ausgezeichnete Darmzentrum in Leverkusen, den angrenzenden Kreisen Mettmann und Rhein-Berg sowie dem Bergischen Städtedreieck Wuppertal-Remscheid-Solingen.

Tag der offenen Tür im Darmzentrum Kplus St. Remigius Leverkusen
am 27. Februar 2010 von 10 bis 15 Uhr
im St. Remigius Krankenhaus Opladen, An St. Remigius 26, 51379 Leverkusen

* Begehbares Darmmodell
* Demonstrationen und Führungen durch die Endoskopie, das Pathologische Institut, die Radiologie
* Ernährungsberatung
* Infostände
* Laparoskopische Operationsübungen am Modell
* Vorträge
Entstehung und Diagnostik des Dickdarmkrebs- Stellenwert der Darmspiegelung (Dr. Jürgen Walthier, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin)
Welche Möglichkeiten der chirurgischen Therapie gibt es? Welche Vorteile bietet ein zertifiziertes Darmzentrum den Patienten? (Dr. Dirk. R. Wassenberg, Chefarzt der Klinik für Viszeral- und Thoraxchirurige/Leiter des Darmzentrums Kplus St. Remigius Leverkusen)
Wann ist eine Chemo- oder Strahlentherapie sinnvoll und welche Nebenwirkungen gibt es? (Dr. Christina Reddemann, Internistische Onkologie, Leverkusen)