31. May 2012

Experte bei Depressionen und Angststörungen

Im Focus-Ranking gleich zwei Mal unter Deutschlands besten Kliniken gelistet

Die Arbeit der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin des LWL-Universitätsklinikums Bochum im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) wurde gleich zwei Mal bestätigt: Das Münchener Nachrichtenmagazin Focus hatte die Klinik in seiner letzten Ausgabe nach Auswertung von Qualitätsberichten und bundesweiten Umfragen unter Ärztinnen und Ärzten sowie Patientinnen und Patienten für ihre erfolgreiche Behandlung von Depressionen und Angststörungen jeweils auf Platz vier der besten deutschen Kliniken gesetzt. Damit ist die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin eines der wenigen Krankenhäuser in Bochum, die ausgezeichnet wurden.
Erst im Dezember vergangenen Jahres war das Expertenwissen und Engagement des Ärztlichen Direktors des LWL-Klinikums, Prof. Dr. Georg Juckel, vor allem auf den beiden Gebieten Depressionen und Bipolare Störungen mit einem Eintrag in „Deutschlands umfangreichste Ärzteliste“ des „Focus“-Magazins belohnt worden, demnach Juckel zu den besten Psychiatern Deutschlands zählt. „Depressionen und Angststörungen gehören zu den häufigsten psychiatrischen Krankheitsbildern in der Bevölkerung“, so Prof. Dr. Georg Juckel. „Ich freue mich, dass wir so gut abgeschnitten haben, denn das Ergebnis zeigt, dass Patienten und Ärzte mit unseren Behandlungs- und Präventionsangeboten sehr zufrieden sind.“
Prof. Dr. Georg Juckel ist seit vielen Jahren fachkompetenter Ansprechpartner rund um die psychische Gesundheit. Unter seiner medizinisch-ärztlichen Leitung ist es ihm gelungen, das Klinikum zu einem gefragten Partner in psychiatrischen Gesundheitsfragen zu etablieren. Eine sehr gut funktionierende Netzwerkarbeit mit anderen Krankenhäusern, niedergelassenen Ärzten, Beratungsstellen und sozialen Einrichtungen sowie die Gründung des Bochumer Bündnisses gegen Depression und von Angehörigengruppen, aber auch regelmäßige bürgernahe Informationsveranstaltungen zu verschiedenen Themen der Psychiatrie sind das Resultat seiner Bemühungen, die Öffentlichkeit für die „Psychische Gesundheit“ zu sensibilisieren.