09. June 2011

Engpass bei Blutkonserven

Blutspendedienst bittet Kölnerinnen und Kölner dringend, zur Spende zu kommen

Der Blutspendedienst der Kliniken der Stadt Köln gGmbH bittet die Kölnerinnen und Kölner dringend, zur Blutspende zu kommen. Durch die Versorgung von Unfallverletzten und EHEC-Infizierten, die infolge an dem hämolytisch-urämischen Folgesyndrom "HUS" erkrankt sind, wird dringend zusätzliches Blutplasma benötigt.

Unsere Spendezeiten und -orte:Institut für Transfusionsmedizin, Krankenhaus Merheim, Ostmerheimer Str. 200 (I. UG)
• Montag: 12.00 Uhr bis 18.30 Uhr
• Mittwoch: 13.30 Uhr bis 20.00 Uhr
• Freitag: 7.00 Uhr bis 11.00 Uhr
Wichtiger Hinweis: Blutspender parken im Krankenhaus Merheim kostenlos!

Kreuzgasse (Nähe Schauspielhaus)
Kreuzgasse 2 - 4 (Van-Hees-Haus), 2. Etage, 50667 Köln (Innenstadt)
• Montag: 12:00 Uhr bis 18:30 Uhr
• Dienstag: 13.30 Uhr bis 20.00 Uhr
• Donnerstag: 12.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Hintergrund:
Das städtische Institut versorgt alle Patientinnen und Patienten der Kliniken der Stadt Köln gGmbH sowie bei Bedarf Problempatienten anderer Krankenhäuser und niedergelassener Ärzte. Bei den Kliniken der Stadt Köln werden täglich 70 bis 150 Blutkonserven benötigt. Es kommt aber auch nicht selten vor, dass alleine für die Versorgung eines Patienten bis zu 100 und mehr Blutübertragungen benötigt werden.

Grundsätzlich kann jeder gesunde Menschen zwischen 18 und 68 Jahren Blut spenden. Für Erstspender gilt jedoch, dass sie nicht älter als 60 Jahre sein dürfen. Es gibt nur wenige grundsätzliche Einschränkungen, z.B. für Personen, die weniger als 50 kg wiegen oder ein erhöhtes Ansteckungsrisiko für Aids und Hepatitis haben.

Weitere Informationen zum Thema Blutspende gibt es unter der Service-Hotline: 0800 890 7372 (für Anrufer kostenlos) und im Internet: www.spendeblut.de