21. June 2013

„Anders als ich gedacht habe…“

Knappschaftskrankenhaus bietet Grundkurs für pflegende Angehörige an

Manchmal geht es ganz schnell: Ein Unfall, eine schwere Krankheit und ein geliebter Mensch wird zum Pflegefall. Das Leben ändert sich drastisch, auch für die Angehörigen – erst recht, wenn sie ihren Verwandten in seiner vertrauten Umgebung pflegen wollen, um ihm möglichst viel Lebensqualität bieten zu können. Doch häusliche Pflege will gelernt sein. Unterstützung bietet hier der kostenlose Grundkurs für pflegende Angehörige, den das Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum ab 10. Juli 2013 an drei aufeinanderfolgenden Mittwochnachmittagen, jeweils von 14 bis 17 Uhr, in den Räumen der Krankenpflegeschule anbietet.

Unter dem Motto „Anders als ich gedacht habe… Veränderung des Lebensabschnitts durch die Pflegesituation“ lernen die Teilnehmer in dem dreiteiligen Kurs praktische Methoden zur Mobilisierung und den verantwortungsvollen Umgang mit Medikamenten. Sie erhalten Tipps zur Ernährung, zur Körperpflege und zur allgemeinen Versorgung eines Pflegebedürftigen. Auch Hilfen zur Alltagsgestaltung und zu Entlastungsmöglichkeiten werden thematisiert. Geleitet wird der Pflegekurs von examinierten Fachkräften der Pflegedienstleitung des Krankenhauses mit jahrelanger Berufserfahrung.

Die Teilnahme ist kostenlos. Informationen und Anmeldungen sind bei den Pflegeberatern Helga Brückhäuser und Thorsten Heinrich unter der Telefonnummer 0234 / 299-3902 möglich.

Das Angebot findet im Rahmen eines Projektes der Uni Bielefeld und der AOK Nord-West als Modellprogramm statt und dient der Begleitung und Kompetenzförderung von pflegenden Ehepartnern und Angehörigen im Übergang vom Krankenhaus in die häusliche Versorgung. Die AOK stellt hierfür die erforderlichen Mittel bereit, und dies unabhängig von der Kassenzugehörigkeit der Versicherten. Das Modellprogramm läuft seit 2004 in Nordrhein-Westfalen.