06. June 2012

16. Juni Bundesweiter Aktionstag Gefäßgesundheit

St. Johannisstift veranstaltet Informationstag

Am Samstag, 16. Juni, findet der 2. bundesweite Aktionstag Gefäßgesundheit statt. Er wird von der „Initiative gegen PAVK“ und der DGA (Deutsche Gesellschaft für Angiologie e. V.) im Rahmen der Aufklärungskampagne „Verschlusssache PAVK“ initiiert.
Ziel ist, die Bevölkerung gezielt über die gefährliche Durchblutungsstörung PAVK (periphere arterielle Verschlusskrankheit) aufzuklären. Aus diesem Anlass veranstaltet das Gefäßzentrum des
Ev. Krankenhauses St. Johannisstift am Samstag, 16. Juni 2012, von 11 bis 14 Uhr einen Infotag.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung bietet kostenlose Gefäßuntersuchungen, Informationen und Vorträge für Patienten und Interessierte. Im Mittelpunkt stehen die Themen „Volkskrankheit Durchblutungsstörungen“ und „Schmerzen beim Laufen“. Das Gefäßzentrum steht unter der Leitung von Dr. med. Jochen Ernst Matzke, Chefarzt der Medizinischen Klinik und Facharzt für Innere Medizin und Angiologie, sowie Dr. med. Bernhard Herwald, Chefarzt der Chirurgischen Klinik und Facharzt für Chirurgie, Gefäß- und Unfallchirurgie.
In Deutschland leiden 4,5 Millionen Menschen an PAVK, oft ohne davon zu wissen. PAVK kann weitreichende Folgen haben, wenn die Betroffenen nicht behandelt werden: In Deutschland werden jährlich etwa 60.000 Amputationen wegen PAVK, oft in Verbindung mit Diabetes mellitus, vorgenommen. 75 Prozent der PAVK-Patienten sterben an Herzinfarkt oder Schlaganfall (getABI-Studie). Mit dem Infotag möchte das Krankenhaus St. Johannisstift über Risikofaktoren, Früherkennung und Prävention aufklären.

Foto: Chefarzt Dr. med. Bernhard Herwald (l.) und Chefarzt Dr. med. Jochen Ernst Matzke laden alle Interessierten herzlich zum PAVK-Tag im Krankenhaus St. Johannisstift ein