Aktuelles

KGNW-Nachrichten, Termine und Stellenangebote auf einen Blick.

Geschäftsstelle

Erfahren Sie mehr über Ansprechpartner und Aufgabengebiete.

Zahlen, Daten, Fakten

Statistische Entwicklung der NRW-Krankenhäuser im Überblick.

Kontakt

Ihr direkter Draht zu uns. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Nachrichten

Termine

05.12.2018, Düsseldorf:
Psychiatrie-Branchentreff 2018mehr

10.12.2018, Crowne Plaza Düsseldorf/Neuss, Rheinallee 1, 41460 Neuss:
KGNW-Forum 2018mehr

16.01.-27.02.2019, NRW Bezirksregierungen:
Regionalkonferenzen Fachkräftesicherung in den Gesundheitsberufen in NRW 2019 im Auftrag des MAGS - save the datemehr

3. Datenlieferfristen

Gemäß Qesü-RL ist eine vierteljährliche Datenlieferung vorgesehen, um den Leistungserbringern alle 3 Monate Rückmeldeberichte zur Verfügung zu stellen.
Im Speziellen erfolgt die Übermittlung der in den Krankenhäusern zu dokumentierenden Daten (hier: Qesü) an die Datenannahmestelle für die Daten des jeweils vorherigen Quartals bis zum 15. Mai, 15. August, 15. November und 28. Februar. Für die Daten des gesamten Erfassungsjahres besteht eine Korrekturfrist bis zum 15. März des auf das Erfassungsjahr folgenden Jahres.
Die Einrichtungsbefragung im QS-Verfahren QS WI muss für das Jahr 2018 spätestens bis zum 28.02.2019 an die Datenannahmestelle übermittelt werden.

Eine Übersicht über die Datenerfassung- und übermittlung der QS-Verfahren (Qesü und QSKH) befinden sich auf der IQTIG-Website.

Die Krankenhäuser erhalten bis zum 30. April des der Datenerhebung nachfolgenden Jahres eine Bescheinigung über die im abgelaufenen Kalenderjahr vollständig dokumentierten Datensätze (Ist) von der Datenannahmestelle Krankenhaus (KGNW).
Die nach § 108 SGB V an der einrichtungs- und sektorenübergreifenden Qualitätssicherung beteiligten und verpflichteten Krankenhäuser erhalten einen jährlichen Rückmeldebericht sowie vierteljährliche Zwischenberichte. Der Rückmeldebericht enthält Informationen zur Vollständigkeit und eine statistische Darstellung der von den Leistungserbringern übermittelten Daten sowie der jeweiligen Vergleichsgruppe. Es werden Verläufe und Entwicklungen im betroffenen Verfahren bezogen auf den einzelnen Leistungserbringer sowie im Vergleich mit der Vergleichsgruppe dargestellt.

Die Bundesauswertungsstelle stellt der Datenannahmestelle die Zwischenberichte zum 1. Januar, 1. April, 1. Juli und 1. Oktober sowie den jährlichen Rückmeldebericht bis zum 15. Juni zur Verfügung. Die jeweilige Datenannahmestelle sendet die Berichte unmittelbar an die Leistungserbringer weiter.