26. May 2011

Zukunftssicher

Stift Cappel-Berufskolleg kooperiert mit dem Bildungszentrum St. Johannisstift

Im September beginnt das neue Schuljahr 2011/2012. Zu diesem Zeitpunkt nimmt das Stift Cappel-Berufskolleg in Lippstadt eine partnerschaftliche Kooperation mit dem Bildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe des St. Johannisstift Paderborn auf. Die entsprechenden Verträge schlossen jetzt der Ev. Kirchenkreis Soest als Träger des Stift Cappel-Berufskollegs und das St. Johannisstift Paderborn.

Ziel der Kooperation ist eine Optimierung des Ausbildungsangebotes beider Bildungseinrichtungen und seine zukunftssichere Ausrichtung. Während das Stift Cappel-Berufskolleg staatlich geprüfte Sozialhelfer ausbildet und seine Schüler sowohl zur Fachoberschulreife als auch zur Fachhochschulreife führen kann, bietet das Bildungszentrum St. Johannisstift (BIZ) schwerpunktmäßig die Ausbildung in Gesundheits- und Krankenpflege, Altenpflege und Altenpflegehilfe sowie eine Vielzahl von Fort- und Weiterbildungen für Fachkräfte im Sozial- und Gesundheitswesen an. Die Altenpflege- und Krankenpflegeschüler des BIZ können zudem parallel zu ihrer Ausbildung den Bachelorstudiengang Pflegewissenschaft an der Fachhochschule der Diakonie in Bielefeld studieren.

Durch die Partnerschaft des Stift Cappel-Berufskollegs mit dem BIZ entsteht so ein hochgradig durchlässiger Ausbildungsverbund, der den Schülern völlig neue Perspektiven eröffnet, indem er sie vom Hauptschulabschluss bis zum Bachelor führen kann. Gleichzeitig ist der Verbund nicht zuletzt durch die Möglichkeit des Studiums und die Vielzahl der möglichen Berufsabschlüsse auch für höher qualifizierte Schulabgänger attraktiv.

"Das Sozial- und Gesundheitswesen ist ein Berufsmarkt mit Zukunft", erläuterte Synodalassessor Pfarrer Dietrich Woesthoff, stellvertretender Superintendent des
Ev. Kirchenkreises Soest, bei der Präsentation die Hintergründe der Kooperation. "Die neue Partnerschaft bietet den jungen Menschen, die wir ausbilden, ideale Berufseinstiegs- und Aufstiegsmöglichkeiten. Das ist ein Gewinn für beide Institutionen, für die Schüler und für die Gesellschaft, die zunehmend qualifizierte Fachkräfte in Pflegeberufen und pflegenahen Berufen benötigt."

Jürgen Grosser, Geschäftsbereichsleiter Bildung des St. Johannisstift Paderborn, unterstrich diesen Aspekt und verwies auf die gemeinsamen Wurzeln der beteiligten Partner: "Unser gemeinsamer Anspruch ist, den Schülern tragfähige und zukunftsorientierte Ausbildungsangebote zu machen. Dadurch, dass wir unsere Kompetenzen und Leistungen bündeln, schaffen wir völlig neue Möglichkeiten und stärken auf diesem Wege ebenso die Schüler wie die beteiligten Einrichtungen."

Experten gehen davon aus, dass sich die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland vor dem Hintergrund des demografischen Wandels (immer mehr Menschen werden immer älter) von derzeit rund 2,4 Millionen bis 2020 auf 2,9 Millionen und bis 2030 auf 3,4 Millionen erhöhen wird. "Studien sagen, dass der Bedarf an Pflegekräften bis 2020 um 230.000 Stellen steigen wird", verdeutlichte Grosser die Dimensionen. "Wir schaffen für unsere Schüler ideale Einstiegsmöglichkeiten in diesen vielversprechenden Arbeitsmarkt und sichern gleichzeitig die Ausbildung dringend benötigter Fachkräfte."

Martina Schaub, Leiterin des Stift Cappel-Berufskollegs, ergänzte: "Unsere Partnerschaft leistet einen Beitrag, die Attraktivität von Pflegeberufen zu erhöhen, indem wir Weiterentwicklung ermöglichen und den Schülern echte Karrierechancen eröffnen."

Informationen für Interessenten an einer Ausbildung zum/zur Sozialhelfer/in, am Erwerb des Fachabiturs mit Schwerpunkt Sozial- und Gesundheitswesen, an einer Ausbildung zum/zur Altenpflegehelfer/in, Altenpfleger/in, Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder den Möglichkeiten des ausbildungsbegleitenden Studiums gibt es bei:
- Martina Schaub, Stift Cappel-Berufskolleg, Tel. (0 29 41) 5 78 56,
E-Mail: stiftcappel[at]gmx.de, www.stiftcappel-berufskolleg.de, und
- Jürgen Grosser, Bildungszentrum St. Johannisstift, Tel. (0 52 51) 4 01-4 80,
E-Mail: bildungszentrum[at]johannisstift.de, www.johannisstift.de.

Foto (v. l.): Jürgen Grosser, Pfarrer Dietrich Woesthoff, Martina Schaub, Bernd Göbert (Verwaltungsleiter des Kreiskirchenamtes Soest/Arnsberg) und Volker Sturm (Ev. Kirchengemeinde Lippstadt) vor dem Stift Cappel-Berufskolleg in Lippstadt