23. December 2011

Privatdozent für St.-Josefs Visceralchirurgie

Neuer leitender Oberarzt auch in Forschung und Lehre aktiv

Seit einigen Wochen verstärkt Privatdozent Dr. med. habil. Ralf Steinert (43) als leitender Oberarzt für Visceralchirurgie das Team der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie am Sälzer Krankenhaus. "Wir sind sehr stolz darauf, dass wir so einen hochkarätigen Oberarzt für das St.-Josefs-Krankenhaus gewinnen konnten", erklärt Dr. Josef Düllings, Hauptgeschäftsführer des Krankenhauses. Auch Chefarzt Dr. Christoph Köchling freut sich über die kompetente Verstärkung: "Dr. Steinert und ich haben schon in Bielefeld mehrere Jahre gut und gerne zusammengearbeitet. Ich freue mich sehr, dass wir die erfolgreiche Zusammenarbeit nun in Salzkotten fortführen können."

Steinert ist chirurgisch spezialisiert im Bereich der Magen- und Dickdarmchirurgie und forscht auch auf diesem Gebiet. Wissenschaftlich beschäftigt er sich mit der sogenannten Mikrometastasierung, d.h. der Bildung mikroskopisch kleiner Tumorzellabsiedelungen, bei bösartigen Dickdarm- und Magenerkrankungen. Eine spezifische Weiterbildung in der operativen Tätigkeit am oberen Gastrointestinaltrakt - hauptsächlich an Magen und Speiseröhre - hat er 2007 am Royal Marsden Hospital London, eines der größten Krebs-Behandlungszentren in Europa, absolviert. Als Privatdozent unterrichtet und prüft er zudem angehende Mediziner im Fach Chirurgie / Visceralchirurgie an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg.

Im Sälzer Krankenhaus habe er sich schon gut eingelebt und fühle sich wohl, berichtet Steinert zufrieden. "Besonders imponiert mir die sehr menschliche Art, wie hier auf die Patienten zugegangen wird. Patienten stehen hier wirklich noch absolut im Mittelpunkt. In diesem Umfeld möchte ich gerne mitarbeiten."

Steinert studierte Humanmedizin an der Berliner Humbold-Universität (Charité) und absolvierte auch sein AiP ("Arzt im Praktikum") in Berlin. 1997 ging er als Assistenzarzt an das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus, wo er 2001 seine Facharztprüfung für Chirurgie ablegte. Im selben Jahr promovierte er an der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, wo er bis 2003 als Facharzt in der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie tätig war. Danach arbeitete er als Stations- und Oberarzt erneut in Cottbus, wo er 2005 seine Weiterbildung im Schwerpunkt Visceralchirurgie abschloss. 2006 habilitierte Steinert an der Medizinischen Fakultät der Universität Magdeburg. 2007 folgte schließlich eine mehrmonatige Tätigkeit in der onkologischen Oberbauch-Chirurgie am Royal Marsden Hospital in London. Bis 2011 war Steinert schließlich leitender Oberarzt in der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie am Evangelischen Krankenhaus Bielefeld, bevor ihn sein Weg nun an das St.-Josefs-Krankenhaus Salzkotten führte.