31. January 2011

Mitarbeiter feiern erfolgreiche Re-Zertifizierung

St. Vincenz- und St.-Josefs-Krankenhaus für weitere drei Jahre KTQ- und procum Cert-zertifiziert

Ende vergangener Woche feierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des St. Vincenz-Krankenhauses Paderborn und des St.-Josefs-Krankenhauses Salzkotten die erfolgreiche Re-Zertifizierung ihrer Häuser nach KTQ und procum Cert (pCC) - einem speziellen Zertifizierungsverfahren für christliche Krankenhäuser.

Im vergangenen Herbst waren beide Krankenhäuser mehrere Tage lang von externen Visitoren besucht und anhand des KTQ und pCC-Kriterienkatalogs bei Begehungen und sog. kollegialen Dialogen "unter die Lupe" genommen worden. Schon in ihrer Abschlussrede betonte der Sprecher des Visitorenteams die Besonderheiten der beiden Häuser: Im St. Vincenz-Krankenhaus wurden die Offenheit und die gute Leistung der Mitarbeiter ausdrücklich hervorgehoben, während in St.-Josefs die Qualität der Seelsorge stark beeindruckte. Nahezu die volle Punktzahl konnte das Seelsorgeteam hier erreichen. Auch die Leistung des Krankenhauses und das Engagement der Mitarbeiter wurden in St.-Josefs positiv hervorgehoben. Nach Abschluss alle Formalitäten wurde das Zertifikat beider Häuser nun um jeweils drei Jahre verlängert. Beide Häuser haben sich im Vergleich zur letzten Zertifizierung im Jahr 2007 zusätzlich verbessern können.

Während des (Re-)Zertifizierungsprozesses nach procum Cert werden folgende Ebenen eines Krankenhauses bewertet: die Patienten- und die Mitarbeiterorientierung, die Sicherheit im Krankenhaus, das Informationswesen, die Krankenhausführung, das Qualitätsmanagement, die Seelsorge im Krankenhaus, die Verantwortung des Hauses gegenüber der Gesellschaft sowie die Trägerverantwortung. 2004 war das St. Vincenz-Krankenhaus das erste Krankenhaus im Bistum Paderborn gewesen, das die Zertifizierung nach procum Cert schaffte.