22. June 2011

Engagieren macht Sinn

Bundesfreiwilligendienst (BFD) startet im Bergmannsheil

Am 1. Juli 2011 startet der neue Bundesfreiwilligendienst: Auch das Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinikum Bergmannsheil ist mit dabei. Männer und Frauen, jung oder alt, können den neuen Freiwilligendienst absolvieren. Das Bergmannsheil bietet hierzu vielfältige Einsatzmöglichkeiten, sei es zur Unterstützung des Pflegedienstes oder im Ambulanzbereich, sei es im Wirtschafts- und Versorgungsdienst oder im Technischen Dienst. Die Teilnehmer können hinter die Kulissen eines großen Universitätsklinikums schauen. Manche lernen durch einen solchen Einsatz sogar ihren späteren Ausbildungsbetrieb und Arbeitgeber kennen. Die Freiwilligen erhalten ein Taschengeld in Höhe von 330 Euro, Verpflegung und Arbeitskleidung und sind für die Dauer ihres Einsatzes sozialversichert. Wer sich für den Freiwilligendienst interessiert, kann sich ab sofort im Bergmannsheil bewerben. Näheres zu den Einsatzmöglichkeiten und zum Bewerbungsverfahren erfahren Interessierte unter der Telefonnummer 0234/302-6713.

Keine Altersbeschränkung

Der Bundesfreiwilligendienst wurde von der Bundesregierung ins Leben gerufen und löst den früheren Zivildienst ab. Er steht Frauen und Männern gleichermaßen offen. Anders als beim Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), das ebenfalls im Bergmannsheil angeboten wird, gibt es beim Bundesfreiwilligendienst keine Altersbeschränkung: Es können also auch Interessierte teilnehmen, die älter als 27 Jahre sind. Voraussetzung ist lediglich, dass der Teilnehmer die Vollzeitschulpflicht erfüllt hat. Der Bundesfreiwilligendienst dauert zwischen sechs und 24 Monaten, je nach den Interessen und Möglichkeiten des Bewerbers.

Über das Bergmannsheil

Das Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinikum Bergmannsheil - Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum (UK RUB) - repräsentiert den Strukturwandel im Ruhrgebiet wie kein anderes Krankenhaus: 1890 als erste Unfallklinik der Welt zur Versorgung von verunglückten Bergleuten gegründet, zählt es heute zu den modernsten und leistungsfähigsten Akutkliniken der Maximalversorgung. In 22 Kliniken und Fachabteilungen mit insgesamt 622 Betten werden jährlich rund 19.000 Patienten stationär und ca. 60.000 ambulant behandelt. Mehr als die Hälfte der Patienten kommen aus dem überregionalen Einzugsbereich. Weitere Informationen im Internet unter: www.bergmannsheil.de.

Weitere Informationen:

Marianne Elfring
Leitung Geschäftsbereich Personal
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum
Tel.: +49 234 302-6110
E-Mail: marianne.elfring@bergmannsheil.de