19. March 2010

Ein Bild voller Lebensfreude

Das Pop-Art-Kunstwerk „A New Day“ von Romero Britto hängt jetzt als Leihgabe im EVK Witten

In Witten ist es in einem Workshop mit Schülern und Studenten entstanden. Nach einer Tournee, die es bis nach Paris führte, hat das großformatige Pop-Art-Kunstwerk „A New Day“ von Romero Britto jetzt einen festen Platz im Foyer des Evangelischen Krankenhauses an der Pferdebachstraße gefunden – als freundliche Leihgabe aus einer Privatsammlung. Der Leihvertrag läuft zunächst bis 31. März 2013.

Das 4,50 mal 2,50 Meter große, aus 45 quadratischen Leinwänden zusammengesetzte Bild bedeckt fast die gesamte Wand im Eingangsbereich. Mitarbeiter des Krankenhauses, Mitglieder der Bildungs- und Kulturinitiative und einige der Jugendlichen, die im November 2008 daran mitgearbeitet hatten, feierten die Übergabe des Kunstwerks am Freitag, 19. März. Dr. Ulrich Weitkämper, Ärztlicher Direktor des Evangelischen Krankenhauses und Chefarzt der Geriatrie, hofft, dass sich Patienten, Besucher und Mitarbeiter des Hauses von dem Optimismus und der Lebensfreude anstecken lassen, die die bunte Pop-Art-Landschaft ausstrahlt. „Wir arbeiten hier nicht nur, wir leben hier auch“, spricht Weitkämper für die Belegschaft. Er sieht „A New Day“ als Anfang, dem Thema Kunst im Krankenhaus künftig mehr Bedeutung beizumessen.

Das Bild „A New Day“ gestaltete der in Miami lebende Pop-Art-Künstler Romero Britto im November 2008 gemeinsam mit 70 Schülern und Studenten bei einem Workshop im Wittener Albert-Martmöller-Gymnasium. Organisiert wurde die Kunstaktion von der Bildungs- und Kulturinitiative. „Die Idee wuchs in E-Mails zwischen Witten und den USA“, erzählt Vorstand Prof. Detlef H. Mache, der seit einigen Jahren mit Britto befreundet ist.

Romero Britto, 1963 in Brasilien geboren, zählt zu den führenden Pop-Art-Künstlern unserer Zeit und steht in direkter Nachfolge von Ikonen wie Roy Lichtenstein, Frank Stella und Andy Warhol. Seine Werke, die eine optimistische Einstellung zum Leben kennzeichnet, sind in Galerien und Museen der ganzen Welt zu sehen. Auch berühmte Sammler wie David Rockefeller, Eileen Guggenheim, Ernst Beyeler, Elton John oder die Kennedys haben Kunstwerke von Britto erworben. Für die UN entwarf Britto 2008 eine Briefmarkenserie, die unter dem Motto „Sport für Peace“ anlässlich der Olympischen Spiele in Peking herausgegeben wurde.