01. March 2012

Ausgebildet zu Ausbildern

19 Frauen und Männer absolvieren berufspädagogische Weiterbildung im Bildungszentrum Bergmannsheil

Auszubildende und neue Mitarbeiter im Pflegedienst kompetent und qualifiziert anleiten: Darum geht es bei der berufspädagogischen Weiterbildung zur Praxisanleiterin bzw. zum Praxisanleiter, die am Bildungszentrum Bergmannsheil (BZB) angeboten wird. Am vergangenen Freitag schlossen erneut neunzehn Männer und Frauen die Weiterbildung erfolgreich ab: 15 davon sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bergmannsheil, weitere vier arbeiten beim ambulanten Pflegedienst Familien- und Krankenpflege Bochum.

Über 200 Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter ausgebildet

„Zusammen mit den Absolventinnen und Absolventen dieses Kurses haben wir seit 1996 insgesamt 201 Frauen und Männer für die Praxisanleitung ausgebildet“, sagte Barbara Burkhardt, die Leiterin der Krankenpflegeschule des BZB nicht ohne Stolz. Die anerkannte Weiterbildung wird alle zwei Jahre angeboten und findet berufsbegleitend statt. In insgesamt 200 Unterrichtsstunden lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die erforderlichen pädagogischen Kenntnisse und Techniken, die sie für Ihre neue Aufgabe benötigen. Auch Themen wie Gesprächsführung und Kommunikationstechniken gehören zum Unterrichtsprogramm.

Etwa sieben Monate dauert die Weiterbildung, die mit einer mündlichen und einer praktischen Prüfung abgeschlossen wird. „Als Krankenpflegeschule sind wir darauf angewiesen, dass unsere Auszubildenden auf den Stationen kompetente und einfühlsame Kolleginnen und Kollegen zur Seite gestellt bekommen, um Sie beim Einstieg in die berufliche Praxis zu begleiten“, so Barbara Burkhardt. Aufgabe der Praxisanleitung ist es, die Schülerinnen und Schüler schrittweise an die eigenständige Wahrnehmung der beruflichen Aufgaben heranzuführen und die Verbindung mit der Ausbildungsstätte zu gewährleisten. „Unsere frisch gekürten Absolventinnen und Absolventen bringen dafür die besten Voraussetzungen mit.“

Über das Bergmannsheil

Das Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinikum Bergmannsheil - Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum (UK RUB) - repräsentiert den Strukturwandel im Ruhrgebiet wie kein anderes Krankenhaus: 1890 als erste Unfallklinik der Welt zur Versorgung von verunglückten Bergleuten gegründet, zählt es heute zu den modernsten und leistungsfähigsten Akutkliniken der Maximalversorgung. In 22 Kliniken und Fachabteilungen mit insgesamt 622 Betten werden jährlich rund 19.000 Patienten stationär und ca. 60.000 ambulant behandelt. Mehr als die Hälfte der Patienten kommen aus dem überregionalen Einzugsbereich. Weitere Informationen im Internet unter: www.bergmannsheil.de.