14. October 2011

2. Brühler Gefäßtag wieder ein voller Erfolg

Rund 250 Teilnehmer kamen

Über die Hälfte aller Todesfälle in Deutschland gehen auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall zurück. Meist steckt eine Gefäßkrankheit dahinter. Um über Gefahren von Gefäßkrankheiten aufzuklären und über Behandlungsmöglichkeiten zu informieren, lud das Marienhospital Brühl jetzt in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gefäßliga Patienten und Interessierte zum "2. Brühler Gefäßtag" ein. Moderiert wurde die Veranstaltung von der bekannten Ärztin und Medizinjournalistin Dr. med. Marianne Koch. Das Interesse war wie beim "1. Brühler Gefäßtag" 2010 enorm: Wieder kamen rund 250 Besucher. Schon eine Viertelstunde vor Veranstaltungsbeginn waren alle Sitzplätze in der Cafeteria vergeben. Um mehr Menschen die Teilnahme zu ermöglichen, setzte das Krankenhaus erstmals auf "Public Viewing" und übertrug die Veranstaltung in ein Zelt vor dem Haupteingang. Wolfgang Poschmann, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Brühl, begrüßte die zahlreichen Gäste und freute sich über das kompetente medizinische Angebot für die Bevölkerung der Region.
Die Gefäßexperten des Marienhospital Brühl, Privatdozent Dr. med. Christoph Kalka (Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin I − Kardiologie/Angiologie) und
Dr. med. Pascal Joachim Scherwitz (Chefarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie), gingen in ihren Vorträgen auf häufige Krankheitsbilder sowie die Vorbeugung ein und stellten Untersuchungs- und Behandlungsmethoden vor. "Schlaganfall: Wie Operationen helfen können" war das Vortragsthema von Chefarzt Dr. Scherwitz. Chefarzt Privatdozent Dr. Kalka sprach über "Gefäßverkalkung: Gefahren und Vorbeugung". Gastredner Dr. med. Bernhard Bulling, Praxis für Gefäßerkrankungen in Köln, sprach über moderne Behandlungsmethoden bei Krampfadern.
Nach den Vorträgen bestand Gelegenheit zur Diskussion mit den Referenten. Viele Teilnehmer nutzten die Gelegenheit und stellten den Experten ihre Fragen, unterstützt durch die hoch kompetente und charmante Moderation von Dr. Marianne Koch.
Ergänzt wurden die Vorträge durch eine Ausstellung zu Hilfsmitteln und Behandlungsmöglichkeiten sowie Gesundheits-Checks für die Besucher, die sich auf ihr persönliches Risikoprofil hin untersuchen lassen konnten. Das Angebot wurde nach dem Ende der Vorträge rege genutzt, ebenso die Gelegenheit, mit den veranstaltenden Chefärzten und Dr. Marianne Koch ins Gespräch zu kommen.
Fazit: Ein voller Erfolg!

Foto 1:
Die Chefärzte Dr. Pascal Joachim Scherwitz (l.) und Privatdozent Dr. Christoph Kalka mit Moderatorin Dr. Marianne Koch
Foto 2:
Die Referenten (v. l.): Privatdozent Dr. Christoph Kalka, Dr. Bernhard Bulling und Dr. Pascal Joachim Scherwitz (l.)