Aktuelles

KGNW-Nachrichten, Termine und Stellenangebote auf einen Blick.

Geschäftsstelle

Erfahren Sie mehr über Ansprechpartner und Aufgabengebiete.

Zahlen, Daten, Fakten

Statistische Entwicklung der NRW-Krankenhäuser im Überblick.

Kontakt

Ihr direkter Draht zu uns. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Nachrichten

Termine

08.06.2020, Webkonferenz:
DKI-Webkonferenz: "Umsetzung von IT-Sicherheit und des Patientendatenschutz-Gesetzes in Kliniken" am 08.06.2019mehr

10.06.2020, Düsseldorf:
Absage des KGNW-Frühjahrsempfangs 2020 in Düsseldorfmehr

08.-09.09.2020, Köln:
Gesundheitskongress des Westens am 08. und 09.09.2020 in Kölnmehr

4.5 QS-Verfahren KCHK

DeQS-Verfahren „Koronarchirurgie und Eingriffe an Herzklappen“

Das QS-Verfahren Herzchirurgie der QSKH-Richtlinie ist durch den G-BA Beschluss vom 20.06.2019 zum 01.01.2020 durch das weiterentwickelte Verfahren Koronarchirurgie und Eingriffe an Herzklappen (QS KCHK) ersetzt worden und wird durch die DeQS-Richtlinie geregelt.

In diesem QS-Verfahren werden offen-chirurgische Herzoperationen bei Verengungen der Herzkranzgefäße sowie kathetergestützte oder offen-chirurgische Operationen an den Herzklappen der linken Herzkammer (Aortenklappe, Mitralklappe) betrachtet. Dabei wird sowohl die Qualität während des Krankenhausaufenthalts als auch der Zeitraum nach der Operation (postoperativ) analysiert. Es wird vor allem das Auftreten möglicher Komplikationen, notwendiger erneuter Eingriffe und Todesfälle erfasst. Die Analyse wird nach den folgenden acht Auswertungsmodulen getrennt durchgeführt:

• Isolierte Koronarchirurgie
• kombinierte Koronar- und Herzklappenchirurgie
• kathetergestützte isolierte Aortenklappenchirurgie
• offen-chirurgische isolierte Aortenklappenchirurgie
• kathetergestützte isolierte Mitralklappeneingriffe
• offen-chirurgische isolierte Mitralklappeneingriffe
• kombinierte Herzklappenchirurgie
• kathetergestützte kombinierte Herzklappeneingriffe.


Gegenstand des QS-Verfahrens QS KCHK sind stationär durchgeführte Eingriffe bei Patientinnen und Patienten, die über 18 Jahre alt und gesetzlich krankenversichert sind.
Es ist eine quartalsweise Datenlieferung vorgesehen. Für das Verfahrensjahr 2020 wurden keine Sanktionen bei fehlender Dokumentation festgelegt.

Die Datenannahmestelle Krankenhaus bei der KGNW nimmt die Datensätze des DeQS-Verfahrens QS KCHK entgegen. Dokumentationspflichtige Datensätze senden Sie an: .