Aktuelles

KGNW-Nachrichten, Termine und Stellenangebote auf einen Blick.

Geschäftsstelle

Erfahren Sie mehr über Ansprechpartner und Aufgabengebiete.

Zahlen, Daten, Fakten

Statistische Entwicklung der NRW-Krankenhäuser im Überblick.

Kontakt

Ihr direkter Draht zu uns. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Nachrichten

Termine

17.08.2020, Live-Streaming-Konferenz:
Live-Streaming-Konferenz: Krankenhäuser in der Corona-Krise am 17.08.2020mehr

08.-09.09.2020, Köln:
Gesundheitskongress des Westens am 08. und 09.09.2020 in Kölnmehr

11.09.2020, Berlin:
Veranstaltung „Energieeffizienz in Gesundheitseinrichtungen – nachhaltig, wirtschaftlich, rechtssicher“ am 11.09.2020 in Berlinmehr

Datenannahmestelle Krankenhaus (DAS-KH)

Qualitätssicherungsverfahren im Rahmen der DeQS-RL

Am 22.11.2018 hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Überführung der bisher in der Richtlinie zur einrichtungs- und sektorenübergreifenden Qualitätssicherung (Qesü-RL) geregelten Verfahren

• „Perkutane Koronarintervention und Koronarangiographie“ (QS PCI) und
• „Vermeidung nosokomialer Infektionen – postoperative Wundinfektionen“ (QS WI)

in die Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung (DeQS-RL) beschlossen. Zudem wurde am 19.07.2018 das QS-Verfahren

•"Cholezystektomie"(QS CHE)

als weitere themenspezifische Bestimmung der DeQS-Richtlinie beschlossen. Im weiteren Verlauf hat der G-BA am 20.06.2019 festgelegt, dass auch die vormals direkten QS-Verfahren der Transplantationsmedizin sowie der Herzchirurgie der QSKH-RL zum 01.01.2020 in die DeQS-RL überführt werden:

• „Transplantationsmedizin“ (QS TX)
• „Koronarchirurgie und Eingriffe an Herzklappen“ (QS KCHK)

Ebenso wurde das Verfahren „Dialyse“ der QSD-RL in Kombination mit zwei bisher in der QSKH-RL geregelten Verfahren der Nieren- bzw. Pankreas-Nierentransplantation als themenspezifische Bestimmung der DeQS-Richtlinie in das Modul

• „Nierenersatztherapie bei chronischem Nierenversagen einschließlich Pankreastransplantationen“ (QS NET) überführt.


Dokumentationspflichtige Datensätze der oben genannten DeQS-Verfahren werden von den Krankenhäusern in NRW an die Datenannahmestelle Krankenhaus bei der KGNW übermittelt. Die KGNW übernimmt die Pseudonymisierung der Leistungserbringerangaben (IK und Standortnummer) und leitet die Daten weiter an die Vertrauensstelle und die Bundesauswertungsstelle. Dabei wird die KGNW durch das BQS-Institut unterstützt; dokumentationspflichtige Datensätze senden Sie daher an . Weitere Informationen zu den einzubeziehenden Fällen finden Sie unter 2. Allgemeine Informationen

Die Datensätze der in der QSKH-RL verbliebenen Verfahren einschließlich der Follow-up-Leistungsbereiche der Transplantationsmedizin (2017-2019) werden weiterhin an QS-NRW übermittelt.

Weitere Informationen und Hintergründe zum einrichtungs- und sektorenübergreifenden Qualitätssicherungsverfahren können Sie hier nachlesen.