18. November 2010

BrustCentrum Aachen-Kreis Heinsberg: Erfolgreiche Re-Zertifizierung du

Aachen/Erkelenz, 15. November 2010 – Das BrustCentrum Aachen-Kreis Heinsberg wurde aktuell durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe erfolgreich rezertifiziert. Ähnlich wie beim TÜV überprüfen die Auditoren im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen dabei alle wesentlichen Faktoren, die bei der Diagnostik, Behandlung und Therapie von Brustkrebs-Patienten wichtig sind. Dem Audit liegt ein ausführlicher Qualitätsanforderungskatalog zugrunde, der die Struktur-, Ablauf- und Ergebnisqualität überprüft. Im Anschluss an die Audits im Marienhospital Aachen und im Hermann-Josef-Krankenhaus Erkelenz zog die Kommission ein sehr positives Fazit.

„In unserem BrustCentrum überzeugte neben der fachlichen insbesondere die hohe menschliche Kompetenz aller Mitarbeitenden“, so Dr. med. Mahmoud Danaei, Fachbereichsleiter Senologie am Marienhospital Aachen. Seit dem Zertifizierungsaudit 2008 wurden zahlreiche Verbesserungen erfolgreich umgesetzt. So zum Beispiel bei der wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenz, die durch Hightech zur interaktiven Video-Live-Schalte zwischen den beiden Standorten wird. Oder auch durch die Etablierung einer eigenen wissenschaftlichen Studienzentrale, die von einer Study-Nurse betreut wird und Patienten erlaubt, an den neuesten wissenschaftlichen Behandlungsmethoden teilhaben zu können.

Bei der Erst-Zertifizierung im Juli 2008 wurde dem kooperierenden BrustCentrum des Marienhospitals Aachen und des Hermann-Josef-Krankenhauses Erkelenz bereits exzellente Qualität in Früherkennung, Diagnostik und Behandlung von Brustkrebs bescheinigt. Seitdem hat sich das BrustCentrum Aachen-Kreis Heinsberg zu dem führenden Kompetenzzentrum entwickelt und betreut und behandelt den größten Anteil der an Brustkrebs erkrankten Frauen in der Region. Geleitet wird das BrustCentrum durch die Fachärzte Dr. med. Mahmoud Danaei (Marienhospital Aachen) und Dr. med. Uwe Peisker (Hermann-Josef-Krankenhaus Erkelenz).

Im BrustCentrum Aachen-Kreis Heinsberg arbeiten Spezialisten der Onkologie, Radiologie, Strahlentherapie, Pathologie, speziell ausgebildete Krankenschwestern (Breast-Care-Nurses) und psychosozialer Dienst Hand in Hand, um den Brustkrebserkrankten qualitätsgesichert die bestmögliche Therapie zukommen zu lassen. Um die Rund-um-Versorgung der betroffenen Frauen auf höchstem Niveau zu gewährleisten, kooperiert das BrustCentrum mit einem breiten Netzwerk aus niedergelassenen Gynäkologen, Onkologen, Sanitätshäusern und Versorgern, Reha-Kliniken und den Selbsthilfegruppen gegen Krebs.

Das nächste Zertifzierungsaudit findet 2013 statt. Bei kooperativen Brustzentren wird im Zwei-Jahres-Intervall jeder OP-Standort, also Aachen und Erkelenz, mindestens einem Überwachungsaudit durch die Ärztekammer unterzogen.
___________________________________________________________________
Bei Rückfragen:
Katholische Stiftung Marienhospital Aachen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
i.A. Mareike Feilen
Zeise 4, 52066 Aachen
Telefon: +49 241 6006-606, Fax: +49 241 6006-660
mareike.feilen@marienhospital.de
(V.i.S.d.P.) Rolf-Leonhard Haugrund